Digital Growth Podcast

Möchtest Du genau wie die Gründer aus unseren Podcast Episoden neue Wachstumskanäle erschließen

Dann buche dir jetzt einen Termin und wir verraten dir, welche Experimente wir mit Dir zusammen durchführen können.

Christoph von monday.rocks – So erreichst du eine Churnrate von fast 0%

In Folge #107 von Digital Growth war Christoph von monday.rocks zu Gast. Monday.rocks ist eine Software, die in nur wenigen Minuten die Werte, Interessen, Stärken und Potentiale von Mitarbeitern in einem Team analysiert und Lösungsvorschläge für Optimierungen ausgibt.

 

Mit einer Kombination aus Daten und Werten soll die Software Monday.rocks Teams dabei helfen, besser zu werden. „Change“ ist hier das Keyword, denn die Software unterstützt Team-Leads und Führungskräfte, aber auch einzelne Teammitglieder, im Dschungel der Veränderungsprozesse zurechtzukommen. Derartige Prozesse werden nicht gerade häufig mit Spaß gleichgesetzt und mit Motivation und Elan angegangen. Der Mensch hat Angst vor Veränderungen. Dieser Tatsache will Christoph sich mit seiner Idee entgegensetzen.

Die Software Monday.rocks versucht zuerst möglichst präzise herauszufinden, wie die Passions- und Wertestruktur eines einzelnen Menschen, also einem Mitarbeiter in einem Unternehmen, aufgebaut ist. Im nächsten Schritt ermittelt sie, was diese Ergebnisse für eine Bedeutung für das gesamte Team haben und wie diese Werte, Potenziale und Kompetenzen am besten im Team positioniert werden. Damit die Software präzise Informationen wiedergibt, lernt sie vor allem anhand der gegenwärtig gesammelten Datengrundlage.

 

Das Wachstum von Monday.rocks seit seiner Gründung

Das Unternehmen von Monday.rocks exisitert seit knapp drei Jahren und besteht mittlerweile bereits aus 23 Mitgliedern. Nicht nur personaltechnisch, sondern auch im Umsatz legt die Company ein steiles Wachstum hin. Christoph verrät uns, dass der Umsatz sich jedes Jahr verdoppelt und anderen Indikatoren sogar noch rapideres Wachstum erfahren. Das Tool wird mittlerweile von 560 interdisziplinären Teams genutzt und konnte so schon fast 17.000 Datensätze zu wichtigen und aussagekräftigen Informationen sammeln, die dabei helfen, dass die Software bei jedem Einsatz qualitativ hochwertige Ergebnisse wiedergibt.

Die Monetisierung richtet sich an die Größe der Organisation und die Anzahl und Laufzeit der Lizenzen. Damit die Software auch angenommen wird, muss erst mal eine Person überzeugt werden – der Buyer, also Entscheider im Unternehmen. Letztendlich gibt dieser erst die Lizenzen an seine Mitarbeiter – die Keeper – aus und sorgt dafür, dass die Software genutzt wird. Hier muss also auch das Marketing ansetzen.

 

Monday.rocks Kundenakquise – digitale Kanäle oder persönliche Ansprache?

Damit Monday.rocks es geschafft hat, in drei Jahren ein starkes Wachstum zu bewältigen, mussten viele Teams ein gutes Onboarding durchlaufen. Als beste Kanäle, um mit Organisationen und deren Verantwortliche, in Verbindung zu treten wurden vor allem zu Beginn digitale Orte genutzt. Also Kanäle wie Facebook oder Linkedin. Hier konnte man jedoch irgendwann eine Grenze erkennen, bei der das Wachstum stagnierte. Ein Faktor dafür ist laut Christophs Einschätzung die Komplexität der Software und die Tatsache, dass auch sensible Daten und deren Umgang eine Rolle spielen können.

 

Allgemein ist das Unternehmen immer in Suchbewegung, was die Erschließung der besten Akquisekanäle betrifft.

Oft kristallisiert sich heraus, dass individuelle Sales Gespräche mit einzelnen Personen zum Erfolg führen, da die Akzeptanz des Produktes so stark an einen Entscheider im zu akquirierenden Unternehmen gebunden ist. Hier lohnt es sich, Sympathien beim jeweiligen Entscheider zu sammeln und sich stark mit diesem auseinanderzusetzen. Das fällt Christoph durchaus einfacher, wenn man im persönlichen Austausch ist, statt über digitalem Weg. Hierfür besucht er gerne Messen oder vereinbart Treffen in der „realen Welt“.

Die Sale Cycles gestalten sich dann relativ lang und überdauern meist einige Monate. Das liegt natürlich daran, dass die Software viele Mitarbeiter aus vielen verschiedenen Bereichen und Abteilungen integriert und somit ein hoher Aufwand in der Kommunikation steckt.

 

Für 2022 steht weiteres Wachstum an. Das Team von Monday.rocks möchte vor allem den Bereich HR weiter angehen und sein Verständnis mit immer neuen Daten weiterentwickeln, um so vielen Teams aus unterschiedlichen Unternehmen bestmöglich Unterstützung bieten zu können.

 

Alle Links zu Christoph & monday.rocks findest Du hier:

Christophhttps://www.linkedin.com/in/christoph-schoenfelder/

monday.rockshttps://www.monday.rocks/

 

Alle Links zu uns findest Du hier:

Pascalhttps://www.linkedin.com/in/pascal-lehnert/

Fouadhttps://www.linkedin.com/in/fouadsoultana/

Buch dir jetzt dein kostenloses Erstgesprächhttps://www.digitalumsetzen.de/

Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp

Ready deine Growth-Journey zu starten?

Hol dir Zugriff auf

150+ Growth Hacks aus der Praxis

Jede Woche erscheint ein weiterer Growth Hack!