Digital Growth Podcast

Möchtest Du genau wie die GrĂŒnder aus unseren Podcast Episoden neue WachstumskanĂ€le erschließen? 

Dann buche dir jetzt einen Termin und wir verraten dir, welche Experimente wir mit Dir zusammen durchfĂŒhren können, um neue WachstumskanĂ€le zu erschließen.

Digital Growth Podcast 🎙 #149 – Jan von Wunderflats

Wunderflats

Kennt ihr schon die Plattform Wunderflats? Dort findet man möbilierte Unterkunft fĂŒr’s Wohnen auf Zeit. Durch die Plattform gestaltet sich flexibles Wohnen – und das auch im Ausland – einfacher. Wir haben uns in Episode #149 von Digital Growth mit Founder Jan unterhalten.

Als Berater hat Jan vor GrĂŒndung der Plattform bereits festgestellt, wie schwierig flexibles Wohnen in Deutschland sein kann. AuftrĂ€ge aus anderen GroßstĂ€dten als aus seiner Heimatstadt Berlin konnte Jan nicht annehmen, weil er dort nur Hotelzimmer finden konnte, die seinen Verdienst zu stark gedrĂŒckt hĂ€tten. Das Problem war also bereits bekannt.

Need erkannt, Zielgruppe verfehlt – So ist Wunderflats entstanden

Jan war Berater bei Immobilienscout und stellte dort fest, dass es kein Product- und Sales-Team fĂŒr den Bereich Wohnen auf Zeit gab.

An einem Start-up Weekend hat Jan seine MitgrĂŒnder kennengelernt. Dort wurde gemeinsam eine Austauschplattform fĂŒr Studierende Reisende gegrĂŒndet.

Hier wurde also das erste „Wohnen auf Zeit“-Modell gestartet. Damit wollte man Studenten einen komplizierten Prozess bei der Suche einer Bleibe ersparen.

Man merkte allerdings schnell, dass diese Plattform nicht viel Revenue versprechen wĂŒrde. Studenten befinden sich in einer Lebensphase, in der eher Zeit als Geld investiert wird. Also wollte man das Modell auf eine andere Kundengruppe shiften – beispielsweise GeschĂ€ftsreisende. Also diejenigen, die den Need einer temporĂ€ren Wohnung mitbringen, aber Zeit und MĂŒhe bei der Suche sparen wollen.

Schnelles vs. nachhaltiges Wachstum – Wie sich Wunderflats vom Dienstleister zur Plattform entwickelt hat

Wir bei Digital Umsetzen sind grundsÀtzlich der Meinung, dass Wachstum schnell und nachhaltig sein kann. Doch wie weit die Faktoren QuantitÀt und QualitÀt miteinander abgestimmt werden können, hÀngt vom Unternehmen und dessen Ressourcen und GeschÀftsmodell ab.

Und leider muss man als Start-up, wenn man nicht gerade ein eigenes Growth Marketer Team aufgestellt hat, oft abwĂ€gen, welcher Faktor stĂ€rker in den Fokus rĂŒcken soll.

Jan und seine MitgrĂŒnder wollten es vermeiden, ein Start-up zu grĂŒnden, dass schnell wĂ€chst und Geld verbrennt, aber langfristig nicht ĂŒberzeugt oder gar einbricht.

Eine Plattform ermöglicht zwar bei technisch guter Umsetzung und starkem Marketing eine schnelle Skalierung und somit frĂŒhes Wachstum eines GeschĂ€ftsmodells, birgt aber auch seine Risiken.

Um sich ein Umfeld zu schaffen, das nachhaltig Erfolg verspricht und sowohl intern als auch nach außen ein Umfeld ist, in dem Jan und seine Co-Founder gerne arbeiten, hat man sich deshalb vorab gegen eine Plattform entschieden und hat als „Makler“ gestartet.

So war man nÀher am Prozess und am Kunden.


Der Maklerprozess wurde dann StĂŒck fĂŒr StĂŒck optimiert und automatisiert, bis man das klassische Pipeline Business verlassen und den Status Plattform erreicht hat.

Aber auch heute ist noch nicht der gesamte Prozess automatisiert. Bucht jemand eine Unterkunft, kommt nach wie vor menschliche Arbeit zum Einsatz, um den Auftrag abzuschließen.

Gute Produkte verkaufen sich (fast) von allein

So beschreibt Jan das Geheimnis hinter der Akquise seines Produkts. NatĂŒrlich muss man sich vermarkten – auf sich aufmerksam machen. Das gestaltet sich aber einfacher, wenn man sich in einem Nischenmarkt bewegt. 

Und eine gute Lösung fĂŒr ein bestimmtes Problem vermarktet sich einfacher als die Eier legende Wollmilchsau.

Zu Beginn der Unternehmensreise hat Jan und sein Team eine Reihe von potenziellen Zielgruppen und KanÀlen bespielt. Es wurde Performance Marketing betrieben, indem Blogartikel erstellt und Paid Advertising Kampagnen aufgesetzt wurden.

Aber auch Netzwerkarbeit wurde betrieben, indem Veranstaltungen mit Vermietern besucht wurden und Kooperationen mit Kanzleien wie Steuerberatern geschlossen wurden und so wichtige Business Kontakte geknĂŒpft werden sollten.

Als effektivstes Akquise Modell hat sich fĂŒr Wunderflats dann frĂŒh der Direct Sale ĂŒber bezahlte Anzeigen in sozialen Netzwerken und Suchmaschinen bewiesen.

So erzeugt Wunderflats Awareness, um gefunden zu werden

Ein Channel, der gut funktioniert, um Awareness zu erzeugen, sind Blogartikel. Beim Content Marketing legt Wunderflats also auf die eigene Website und auf QualitÀt und Relevanz bei der Erstellung.
 
Der Blog von Wunderflats wird von Jan und seinem Team wie eigenes Produkt behandelt. Hier spart man also keine Kosten und MĂŒhen. Den schließlich funktioniert der Channel. 
 
Jan beschreibt die Synergie aus SEO optimierten Blogartikeln und dem parallelen Fokus auf die Suchanzeigenoptimierung als einflussreichsten Acquisition Channel. Wunderflats gewinnt seine Kunden also stark Inbound.

Weiter beschreibt Jan den Funnel, den Besucher vom ersten Touchpoint bis zur Buchung durchlaufen. Außerdem sprechen wir mit ihm noch ĂŒber die Wichtigkeit von Community Building, den Prozess vom Start-up zum Scale-up und ĂŒber den Vorgang der Internationalisierung.

Konkret gehen wir dabei auf Wunderflats Expansion nach Frankreich ein. Hör dir jetzt die Folge an und hol dir die komplette Ladung Business Talk ab!

 

 

Alle Links zu Jan & Wunderflats findest Du hier:

Jan: https://www.linkedin.com/in/janhase/
Wunderflats: https://wunderflats.com/de

 

Lerne die Founder von Digital Umsetzen kennen:

Pascal: https://www.linkedin.com/in/pascal-lehnert/
Fouad: https://www.linkedin.com/in/fouadsoultana/

 

Du bist auch Plattform GrĂŒnder und dein Nutzer-Wachstum kommt nicht in Fahrt? Wir von Digital Umsetzen unterstĂŒtzen dich durch kundennahes Digital Platform Consulting und verhelfen deiner Online-Plattform, durch die Decke zu gehen.

Teile diesen Beitrag:

Folge Digital Umsetzen:

Ready deine Growth-Journey zu starten?

Du bist GrĂŒnder oder Initiator einer Plattform oder SaaS ?!

Wir haben uns bereits mit ĂŒber 100 SaaS und Plattform Foundern ausgetauscht. 

Empfiehl dich fĂŒr eine Teilnahme und die Chance, Zugang zu unserem Netzwerk zu erhalten.

Wir haben uns bereits mit ĂŒber 100 SaaS und Plattform Foundern ausgetauscht. Direkt auf die Ohren von hunderten Foundern und C-Levels im DACH Raum.

Empfiehl dich fĂŒr eine Teilnahme und die Chance, Zugang zu unserem Netzwerk zu erhalten.