Digital Growth Podcast

Möchtest Du genau wie die Gründer aus unseren Podcast Episoden neue Wachstumskanäle erschließen

Dann buche dir jetzt einen Termin und wir verraten dir, welche Experimente wir mit Dir zusammen durchführen können.

Daniel von Kork – Ohne Kapital auf 60.000 CHF Umsatz

In der heutigen Episode bei #Digitalgrowth ist Daniel von Kork zu Gast. Kork ist eine App, die es Menschen ermöglicht, Helfer für kleine Aufgaben wie dem Einkaufen, Putzen oder Aufräumen zu finden.

Die Reise von der Idee bis zur App war holprig und die ersten Investitionen wurden durch unseriöses Verhalten ihres Vermittlers zum Entwickler unfreiwillig in den Sand gesetzt. Doch die Idee von Kork aufzugeben, kam damals nicht infrage. So haben Daniel und seine zwei Geschäftspartner Kork mit der Hilfe der App Typeform gestartet. Über diese App haben sie Aufträge von Menschen generiert und sie in Studentengruppen und mit anderen potentiellen Helfern über Whatsapp geteilt. Dadurch konnten sie ohne finanziellen Aufwand sage und schreibe 60.000 Schweizer Franken generieren und so die Entwicklung der App neu finanzieren.

Die Aufträge haben sie größtenteils über Word of Mouth in der Region gesammelt. Es wurden zwar auch Google Ads ausprobiert und das konnte auch dabei helfen eine Basis aufzubauen, doch dieser Werbekanal war nicht der große Faktor für den Erfolg. Beim Nachbarn und Freund von nebenan nachzufragen, bietet nicht nur im monetären Sinne Vorteile, durch den persönlichen Kontakt erfährt man vor allem deutlich präziser die Kundenwünsche, als über digitalem Wege.

Mittlerweile gibt es die Kork App seit einem halben Jahr. Bei ungefähr 10.000 Downloads hat die App ca. 5000 Registrierungen. Bisher ist es schon zu über 1500 durchgeführten Aufträgen gekommen. Diese Zahl ist den Co-Foundern von Kork am wichtigsten. Downloadzahlen spielen keine große Rolle, wenn die Zahl der aktiven User klein ist. Ein aktiver Kunde ist für Kork jemand, der zwei mal im Monat einen Auftrag aufgibt. Ein aktiver Helfer ist jemand, der einen Betrag X im Monat verdient.

Auf ihrer Website hat Kork 352 Bewertungen. Die Frage nach Feedback spielt für das Unternehmen ein wichtige Rolle und durch persönlichen Austausch kommt auch diese hohe Quote an Rezensionen zustande. Appstore Bewertungen sind hier jedoch eher zweitrangig, weil die Unternehmer nicht nur nach einer Bewertung fragen möchten, sondern auch wertvolles Feedback mit einer Aussage erhalten wollen.

Mit den Kunden zu telefonieren, sei besonders wichtig. Das ist für sie auch der wichtigste Baustein der Customer Journey und hat den größten Impact für den Erfolg der App. Ein Telefonat findet in der Regel in der Zeit nach dem Onboarding statt. Zum einen dient dieses, um aussagekräftige Daten und Informationen zu erhalten, aber auch um den Kunden über den guten Support an sich zu binden. Das ist zwar deutlich aufwändiger als andere Methoden, doch das Motto lautet „Keep it simple“.

Dieses Motto war schon früh die Unternehmensphilosophie. Um auf 10.000 Downloads zu kommen, haben die drei Co-Founder falsche insgesamt 30.000 10 CHF Noten in Schulen und Universitäten verteilt. Diese waren augenscheinlich nicht echt, doch mit dem Slogan: „Brauchst Geld? Verdiene auf Kork!“ beschriftet. Auch wenn diese Methode aufwändige Kleinarbeit war, hat sie sich schnell in Erfolg ausgezahlt. Hieran zeigt sich wie simpel und kostengünstig man die Zielgruppe Student und Schüler erreichen kann. Schließlich weiß man, wo sie sich aushält – in der Schule und in der Universität.

Mittlerweile hat Kork auch einen Investor und vier Entwickler. Um einen Investor zu überzeugen, haben sie Angels, aber auch Privatpersonen angeschrieben. Meistens hieß es, dass die Gründer zu jung seien und ihre Ideen zu unkonventionell sind. Aber genau diese verrückten Ideen und das klare Ziel dahinter, diese zu verfolgen, wird vom aktuellen Investor wertgeschätzt und als große Chance für den Erfolg angesehen. Verrückte Ideen seien deshalb die besten, weil sich keiner traut sie umzusetzen.

Kork zeigt eindrucksvoll, dass nicht immer viele Mitarbeiter und komplizierte und kostspielige Marketingaktivitäten von Nöten sind und besonders im Startup-Alter die mühseligen, doch simplen Ideen von Erfolg geprägt sein können. Das Ziel für das nächste Jahr lautet, die ganze Schweiz zu bedecken und den Product-Market-Fit zu erreichen.

Alle Links zu Daniel & Kork findest Du hier:

Linkedin: https://www.linkedin.com/in/daniel-lagnaux-388301196/

Webseite: https://www.getkork.com/

Alle Links zu uns & unserer Plattform findest Du hier:

Linkedin: https://www.linkedin.com/in/pascal-lehnert/https://www.linkedin.com/in/fouadsoultana/

Webseite: https://digitalumsetzen.de/

Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp

Ready deine Growth-Journey zu starten?

Hol dir Zugriff auf

150+ Growth Hacks aus der Praxis

Jede Woche erscheint ein weiterer Growth Hack!