Digital Growth Podcast

Möchtest Du genau wie die Gründer aus unseren Podcast Episoden neue Wachstumskanäle erschließen

Dann buche dir jetzt einen Termin und wir verraten dir, welche Experimente wir mit Dir zusammen durchführen können.

Digital Growth Podcast 🎙 #097: Markos von lymb.io

lymb.io

In Episode #097 von unserem Podcast Digital Growth hatten wir Markos von lymb.io zu Gast. Normalerweise behandeln wir mit unseren Gästen das Thema Plattform und SaaS. Dieses Mal erwartet euch allerdings ein Unternehmen, bei dem aktuell ein physisches Produkt im Vordergrund steht – und zwar eine spezielle Spielekonsole.

 

Gänzlich losgelöst von der Thematik Plattform-Business ist die Idee dennoch nicht, denn Lymb.io schafft ein Ökosystem rund um die Spielekonsole. Somit schafft das Unternehmen langfristig wie jede erfolgreiche Konsole gleichzeitig eine Plattform für externe Game Entwickler und diejenigen, die diese Games nutzen.

Die Umsetzung von lymb.io ist sehr spannend, denn sie verbindet Fitness mit Spaß. Fitness bedeutet natürlich, sich zu bewegen. Statt mit dem Game Pad auf der Couch zu sitzen, wird man bei lymb.io also körperlich aktiv. Die an der Wand angebrachte Konsole scannt den 3D-Raum und nutzt den Körper des Spielers als Controller, um verschiedene sportliche Games zu visualisieren. Man interagiert dabei als Spieler mit der ganzen Wand, die mit einem Projektor bestrahlt wird.

 

Mit Kickstarter eine Idee auf die Beine stellen

 

Kickstarter, eine vor allem bei Gamern beliebte Crowdfunding-Plattform, gilt als Pionier und erfolgreichster Anbieter dieser Finanzierungsart. Beim Crowdfunding werden Gelder von einer Vielzahl von Spendern auf einem Online-Portal gesammelt. Hinter einer Veröffentlichung bei Kickstarter steckt wie bei jeder Launch Kampagne eine Menge Vorbereitung und dem Prozess geht in der Regel auch eine gewisse Investition voraus. Schließlich muss man vorab möglichst viele Menschen auf einen bevorstehenden Launch vorbereiten, um möglichst stark zu trenden.

Für die Co-Founder von lymb.io war das Ziel weniger, eine große Finanzierungsrunde zu erreichen, sondern ein schneller Akzeptanztest und im Optimalfall einen ersten Hype um das Produkt zu bilden. Anders als zu empfehlen, hat das Team einen Tag nach der Fertigstellung der Konsole auf Kickstarter veröffentlicht. Es ging also fast keine Planung voraus, was dazu führte, dass „nur“ 300.000 Euro geraised wurden. Viele haben dieses Vorgehen kritisiert, da bei dem entstandenen Hype um das Produkt mit vorheriger Planung Finanzierungen in Millionenhöhe hätten erreicht werden können.

Markos bereut dieses Vorgehen allerdings nicht und merkt an, dass eine solch hohe Summe auch gar nicht antizipiert wurde. Vielmehr war die Veröffentlichung wie erwähnt ein erster schneller Markttest. Profitiert haben die Founder ohnehin, denn ohne großen Aufwand wurde eine schöne Summe für die Finanzierung gesammelt und ein großer Hype sowie die erhoffte Akzeptanz bei den Menschen geschaffen.

 

Wie TikTok und die Höhle der Löwen für Erfolg sorgten

 

Das Unternehmen genießt bisher ein Privileg. Das Produkt verkauft sich quasi von selbst. Natürlich betrieben auch die Co-Founder von lymb.io Marketing und sorgen ständig dafür, dass ihr Produkt ins Gespräch kommt. Doch die Begeisterung scheint bisher jedes Mal so hoch zu sein, dass unterm Strich kaum Marketingkosten für das Unternehmen aufkommen. Wie Markos verrät, ergab eine interne Auswertung, dass etwa 92 % der Interessenten vom Produkt überzeugt sind. Das ist natürlich eine enorme Quote. Für den selbstfahrenden Trend der Konsole sorgt vor allem TikTok. Hier genießen Videos über den Einsatz des Produktes – von lymb.io selbst, aber auch von vielen Influencern – ein großes und interessiertes Publikum.

Durch eine Teilnahme bei der TV-Show „Die Höhle der Löwen“ wurden enormer Website Traffic und auch einige Verkäufe generiert. Auch wenn man in der Welt der Fernsehshows einige Schnitte erwarten kann, die Situationen anders darstellen, hat sich der Auftritt laut Marc gelohnt. Die Bewerbung sei wenig komplex, klar strukturiert und man begegnet einem freundlichen Team. Die Aufmerksamkeit, die durch das Konzept entsteht, ist natürlich potenziell enorm hoch.

 

Aktuell entwickeln die Founder die Spiele noch selbst, die Plattform steht aber bereits offen für third party Entwickler. Diese sollen die Plattform künftig mit interessantem Content füllen. Zum einen spart das enorm Arbeit und zum anderen beliefert die Zielgruppe sich mit dem Inhalt, den sie selbst erwartet.

 

Alle Links zu Markos & Lymb.io findest Du hier:

Markos: https://www.linkedin.com/in/markoskern/

Lymb.io: https://lymbio.shop/

 

Alle Links zu uns findest Du hier:

Pascalhttps://www.linkedin.com/in/pascal-lehnert/

Fouadhttps://www.linkedin.com/in/fouadsoultana/

Teile diesen Beitrag:

Folge Digital Umsetzen:

Ready deine Growth-Journey zu starten?

Willst du dein Business auch kostenlos hunderten Hörern präsentieren?!

Wir haben uns bereits mit über 100 SaaS und Plattform Foundern im Digital Growth Podcast ausgetauscht.
Gehöre auch dazu und gib deinem Business eine Bühne.